Energie Comfort - Abrechnung

Alle Themen zum Eurogate Bauplatz 6 der ARWAG.
Elisa_Day
Beiträge: 122
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 18:03

Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von Elisa_Day » Sa 19. Mai 2012, 21:50

Hallo liebe Nachbarn,

ich habe da mal eine Frage: Hattet ihr schon die erste Energie Comfort Abrechnung?

Bei mir ist bislang nichts gekommen und nichts abgebucht worden. ich freut mich zwar, aber fürchte, dann kommt eine umso größere Abrechnung demnächst.
Wisst ihr wann die erste Abrechnung kommt bzw. wie oft im Jahr?

LG

Elisa_Day
Beiträge: 122
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 18:03

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von Elisa_Day » So 20. Mai 2012, 21:38

Vielen Dank!! :)

rolifichte
Beiträge: 29
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:35

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von rolifichte » Di 28. Aug 2012, 10:45

Hallo,
ich habe gestern bei Energie Comfort angerufen. Wir sollten Sep./Okt. unsere Abrechnung bekommen. Angeblich hatten sie irgendwelche Probleme mit der Systemeinspielung oder so... Meine Kd.nr. und die Akontorechnung konnte er mir auch schon mitteilen.... :roll:

rosi87
Beiträge: 60
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 20:35

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von rosi87 » Di 28. Aug 2012, 11:58

mittlerweile alles schon katastrophe...hauptsache passiv und umweltfreundlich und zahlen dürfen wir wie die deppen!
da wars ja wahrscheinlich mit fernwärme und therme noch billiger :shock:

rosi87
Beiträge: 60
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 20:35

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von rosi87 » Mi 29. Aug 2012, 08:54

ja das find ich auch irgendwie seltsam...schön und gut, das man heizkosten spart, nur wir zahlen die ganze zeit die lüftung, obwohl es manche nicht wirklich brauchen! bei uns ist es sooooo warm in der wohnung dsa ich sobald es draußen abgekühlt ist, die fenster offen habe und offen lasse bis in der früh! also wofür zahl ich das passiv?! looooool für alles für die katz und kosten hab ich trotzdem!!!

Patty
Beiträge: 39
Registriert: Di 16. Aug 2011, 19:51

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von Patty » Mi 29. Aug 2012, 09:28

Guten Morgen!

Vielen Dank für die Info - soweit ich informiert bin sollte uns für September/Oktober nur die normale Akontozahlung abgebucht werden und nicht alle fehlenden Teilzahlungen seit Februar/März...
rosi87 hat geschrieben:ja das find ich auch irgendwie seltsam...schön und gut, das man heizkosten spart, nur wir zahlen die ganze zeit die lüftung, obwohl es manche nicht wirklich brauchen! bei uns ist es sooooo warm in der wohnung dsa ich sobald es draußen abgekühlt ist, die fenster offen habe und offen lasse bis in der früh! also wofür zahl ich das passiv?! looooool für alles für die katz und kosten hab ich trotzdem!!!
Zum Thema Lüftung bin ich lt. Passivhaus Fibel soweit informiert, dass die Luft nur in den Wintermonaten zusätzlich erwärmt wird und die Wohnungen somit geheizt werden. Denn wenn man jetzt die Hand zur Lüftung hält kommt kalte (also nicht erwärmte) Luft raus.
Dass die Wohnungen im Hochsommer bei Temperaturen über 30°C erwärmt sind und dass es zu warm ist, ist prinzipiell normal - da es auch in einem Altbau und somit keinem Passivhaus sehr warm in den Wohnungen wird und man dann nur mit Lüften in der Nacht die Wohnungen etwas kühlen kann - hier würde nur eine Klimaanlage helfen.
Im übrigen steht auch genau in der Passivhausfibel beschrieben, dass man in den Sommermonaten die Lüftung auf Min drehen sollte und über Tag bis am Abend wenn die Sonne untergegangen ist, die Fenster geschlossen halten sollte und auch alle Rollos und Vorhänge zuziehen sollte - wenn man das einhält, kann man mindestens 5°C weniger in der Wohnung haben als draußen - zumindest ist es bei uns so.
Natürlich ist das auch abhängig von der Lage der Wohnung und und und
Anyway - heiß ist es im Sommer in der Großstadt in jeder Wohnung - außer in jenen mit Klimaanlage!

Warten wir mal die erste Jahresendabrechnung von der Energie Comfort ab, dann werden wir ja sehen ob wir nicht doch zu hoch eingestuft wurden - was meiner Meinung nach mit Sicherheit der Fall ist. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass wir alle so einen immensen Bedarf an Warmwasser haben, dass diese hohe Teilzahlungsrate u.a. rechtfertigen würde.

lg
Patty

rosi87
Beiträge: 60
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 20:35

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von rosi87 » Sa 1. Sep 2012, 20:29

Ja patty das ist schon klar,dass im sommer die luft nicht erwärmt wird,jedoch die lüftung zahlen wir auch in den sommermonaten,was ja eigentlich unnötig ist

Elisa_Day
Beiträge: 122
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 18:03

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von Elisa_Day » Sa 27. Apr 2013, 16:09

Hat schon jemand eine Endabrechnung für das Jahr 2012?

Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie Passivhäuser als derart günstig für die Bewohner dargestellt werden... Ich hatte noch nie so hohe Energiekosten, nicht mal in er Altbauwohnung mit hohen Räumen und undichten Fenstern... :roll:

ud1
Beiträge: 12
Registriert: Di 16. Aug 2011, 16:33

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von ud1 » So 28. Apr 2013, 10:06

Die Jahresabrechnung ist zwar noch nicht da, aber die Problematik der hohen Energiekosten dürfte auch bei anderen Passivhäusern die von Energiecomfort versorgt werden ein heißes Thema sein:

http://hellerpark.forumup.at/about2-0-a ... rpark.html

Im Hellerpark im 10. wurde auch ein Gebäude als Passivhaus gebaut.

Benutzeravatar
mambo's
Beiträge: 230
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 23:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Energie Comfort - Abrechnung

Beitrag von mambo's » So 28. Apr 2013, 13:37

danke für den Link, den kannte ich bisher noch nicht.
da stehen wirklich interessante und für uns vielleicht zu übernehmende Sachen drinnen (wenn wir dann mal unsere Abrechnungen bekommen haben :roll: )

aus dem Forum:
Sollte es zu keiner Klärung durch die Buwog bzw. Energiecomfort kommen (ziemlich wahrscheinlich ist es, dass uns die Buwog an die Energiecomfort und vice versa verweist), dann besteht auch noch die Möglichkeit, dass wir uns über die Medien Gehör verschaffen. Denn ein Artikel über ein Passivhaus, in dem mehr Heizkosten anfallen als in einem Altbau mit Gasetagenheizung, ist für die Presse ein gefundenes Fressen während des Sommerloches in den Redaktionen. Was meint ihr dazu?
:twisted:
Hallo an alle,

habe heute den Termin bei Fr. Mag. Gansidis-Broschek von der MA 50 (Dezernat II-Sonderreferentin für Heizkostenabrechnungsgesetz) gehabt, und habe Folgendes zu berichren.

Meine Jahresabrechnung wurde begutachtet und sehr schnell als nicht korrekt eingestuft. Als ein Hr. Ing..... dazukam, kam die Aussage: "Schon wieder ein Passivhaus!"
Er befragte mich über die Art der Anlage im Haus. Ich gab ihm die Infos meinerseits, brachte auch vor, dass dieses Problem fast alle Mieter im Haus betrifft. Auch Details aus dem Forum brachte ich zur Sprache.
Nach Überprüfung der Adresse teilte mir Fr. Mag. G.B mit, dass ich als Mieter, den Antrag um den Stein ins rollen zu bringen nur dann stellen könnte, wenn ich eine Vollmacht von einem Mieteigentümer hätte. Wenn wir aber unter uns einen Mieteigentümer finden der diesen Antrag stellt und auch andere Mieteigentümer mitmachen (je mehr umso besser) kommt es zur Überprüfung aller relevanten Dinge. Wie zb.
1.) Prüfung der Energieeffiziens der Heizungsanlage (Einstellung etc..)
2.)Prüfung der Tauglichkeit der Messgeräte.
Begründung:
1.)Differenz Wärmeeinsatz-Verbrauchsanteile unklar!
2.)Tauglichkeit der Verbrauchsmessung ist nicht klar!
Ich bekam den Antrag mit Textbausteinen für den Inhalt, der von einem Mieteigentümer gestellt werden muß, bin zur Zeit im Gespräch mit zwei Mieteigentümern, treffen uns heute um die Details zu besprechen.
Gebe euch Bescheid ob sie es übernehmen.

Lg.

Antworten