Passivhaus als Energiefresser

Alle Themen zum Eurogate Bauplatz 6 der ARWAG.
klarblick
Beiträge: 2
Registriert: Do 5. Jun 2014, 10:21

Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von klarblick » Do 5. Jun 2014, 10:25

Was über unser Passivhaus in der Heute Zeitung steht!

http://www.heute.at/news/oesterreich/wi ... 52,1025452

Benutzeravatar
GilEstel
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jan 2014, 18:55
Wohnort: Eurogate BPL 5B

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von GilEstel » Do 5. Jun 2014, 10:59

BPL 5B

dci
Beiträge: 272
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 21:21

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von dci » Do 5. Jun 2014, 17:35


andrea001
Beiträge: 85
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 10:46

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von andrea001 » Di 10. Jun 2014, 11:45

können wir dagegen was machen??
die haben uns eigentlich voll veräppelt.... :evil: anstatt weniger zu zahlen, zahlen wir jährlich immer mehr und mehr

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von Unclesam » Sa 14. Jun 2014, 18:01

andrea001 hat geschrieben:können wir dagegen was machen??
die haben uns eigentlich voll veräppelt.... :evil: anstatt weniger zu zahlen, zahlen wir jährlich immer mehr und mehr
Echt schlimm... Wollten die uns nicht eigentlich bis Mai 2014 sagen, was die ganzen "Optimierungen" gebracht haben? Jetzt ist Mitte Juni und mir hat bis jetzt keiner was gesagt... wieder ein Versprechen mehr, das nicht gehalten wurde... :evil:

Vielleicht hilfts wenn wir alle E-Mails/Briefe an den lieben Wohnbaustadtrat schicken und um Hilfe bitten?
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

PeKlPa
Beiträge: 181
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von PeKlPa » Sa 14. Jun 2014, 21:56

Ich verfolge eure Probleme schon längere Zeit mit. Wohnbaustadtrat wird wohl nix bringen, das hab ich auch mal versucht, mit dem Ergebnis gleich null, der hängt ja auch mit drinnen und hat das Projekt, so wie es ist, gefördert. Sprich er würde ja am eigenen Ast sägen. Was bei uns was gebracht hat, war die Baupolizei (weil die Genossenschaft da dann in Zugzwang kommt) - auch die Bezirksvertretung hat dann Hilfe angeboten. Und als letzter Ausweg ist da immer noch der flächendeckende Gang an die Medien, das ist aber halt auch der Schritt weg von einer gütlichen Lösung...

LG
Petra

Benutzeravatar
mambo's
Beiträge: 230
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 23:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von mambo's » Mo 16. Jun 2014, 14:33

ich möchte das Informationsschreiben hier mal zur Diskussion stellen.

nur stichpunktartig meine Gedanken dazu:

- die Wintermonate im Jahr 2013 waren (vor allem Ende 2013) meiner Erinnerung nach sehr mild
siehe auch: https://www.wien.gv.at/statistik/lebens ... ratur.html
- Zusatzheizkosten für elektrische Nachheizregister werden komplett ignoriert (ARWAG wird sich denken: "die gehen ja eh nur auf die Betriebskosten")
- Ende letzten und Anfang diesen Jahres hatten zumindest wir auf keinen Fall mehr 23,5 Grad in der Wohnung (eher 21 Grad im Mittelwert)
20140616_arwag_informationsschreiben_1.JPG
20140616_arwag_informationsschreiben_2.JPG
20140616_arwag_informationsschreiben_3.JPG
20140616_arwag_informationsschreiben_4.JPG
wer sich hierzu mal austauschen möchte, kann sich gerne bei mir melden.

julia0608
Beiträge: 17
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:12

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von julia0608 » Mo 16. Jun 2014, 19:54

Dieses Schreiben sagt genau nichts aus. Das einzige was ich lese ist, dass nächstes Jahr alles besser wird (was ich bezweifle) und dass wir uns doch wegen € 1,83 nicht aufregen sollen.
Da hätten sie sich lieber das Papier sparen sollen.

Benutzeravatar
mambo's
Beiträge: 230
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 23:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von mambo's » Mo 16. Jun 2014, 20:02

julia0608 hat geschrieben:Da hätten sie sich lieber das Papier sparen sollen.
genau das war auch mein Gedanke, diese 4 Seiten sind reine Papier und Tonerverschwendung... :roll:

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Passivhaus als Energiefresser

Beitrag von Unclesam » Mo 16. Jun 2014, 22:45

julia0608 hat geschrieben:Dieses Schreiben sagt genau nichts aus. Das einzige was ich lese ist, dass nächstes Jahr alles besser wird (was ich bezweifle) und dass wir uns doch wegen € 1,83 nicht aufregen sollen.
Da hätten sie sich lieber das Papier sparen sollen.
Ich les nicht mal raus das alles besser wird. :cry: Es war die ersten Monate 2014 extrem mild im Vergleich, dafür war es - das seh ich wie Mambos - im Schnitt kälter in den Wohnungen. Die Schätzung für 2014 ist auch ohne Elektroheizungen. Außerdem müsste das Gebäude auch langsam ausgetrocknet sein. Insofern seh ich keine Verbesserung durch die Optimierungsmaßnahmen, wenn wir jetzt im Vergleich mit 2012 oder 2013 grad mal knappe 10 kW einsparen und noch immer doppelt so viel verbrauchen wie maximal zulässig für ein Passivhaus, obwohl mittlerweile wirklich alle Startprobleme gelöst sein sollten (Baufeuchte, Einstellung der Lüftung) :evil:
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

Antworten