Bahnlärm/ - Erschütterungen

Der Bereich für Berichte zu Einbrüchen, Diebstählen, Vandalismus, etc.
Unclesam
Beiträge: 140
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Unclesam » Di 30. Jul 2019, 20:51

charlotte hat geschrieben:
So 21. Jul 2019, 11:11
Bloß nicht an die Stadt Wien, die ÖBB oder die Hausverwaltungen wenden, die reden sich nur aus, ;)
Das kann ich voll unterschreiben. Als nach dem Einzug die erste Probleme aufgetaucht sind hat die Stadt Wien gemeint, dass ist eine Sache zwischen ÖBB und Bauträger, da sei man nicht zuständig. Von der ÖBB wurde man dann an die Bauträger verwiesen, angeblich weil die ÖBB die Grundstücke nur verkauft haben unter der Bedingung, dass sich die Bauträger um den Schallschutz kümmern müssen. Die Bauträger haben dann jedes Problem erstmal geleugnet und zusätzlich erklärt, dass selbst wenn es ein Problem gäbe, die ÖBB als einzige etwas dagegen machen könnten.

Die ÖBB könnten es wohl tatsächlich am einfachsten lösen, indem sie spezielle schwingungsdämpfende Schienen einbauen. Das kostet aber natürlich Geld und außerdem müsste der Tunnel eine Zeit lang gesperrt werden und wie wir die ÖBB dazu überreden sollen ist mir ein Rätsel... oder kennt jemand jemanden bei der ÖBB oder im Infrastrukturministerium? ;)
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

mukulein
Beiträge: 19
Registriert: Fr 8. Mär 2013, 16:42

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von mukulein » Mo 5. Aug 2019, 20:55

Hallo!

Mittlerweile kann man die Vibration sogar am Küchentisch oder im Bett spüren. Früher haben wir im Bauteil 5D 3OG gar nichts gespürt.

Ärgerlich... Ich werde per APP eine Störmeldung an Donath melden, wenn genug Beschwerden eintreffen, wird's vielleicht ernster genommen.

Einen vibrationsfreien Abend!

gries
Beiträge: 12
Registriert: Di 17. Dez 2013, 00:11

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von gries » Mo 26. Aug 2019, 09:14

Habe gerade mit Donath Hausverwaltung telefoniert, angeblich hören die das zum ersten Mal das es Probleme gibt obwohl sie eurogate und trienna betreuen ?!

meli825
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 21:56

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von meli825 » Fr 30. Aug 2019, 20:32

Also im Arwag L-Bau sind die Geräusche durch die Bahn in den letzten Monaten stark hörbar. Und das im obersten Stockwerk. Kein Vergleich zu früher, es war immer schon leicht wahrnehmbar, aber so arg war es nicht. In Kombination mit den spielenden Kindern, die bis vor Mitternacht draussen spielen und schreien ist der Feierabend super erholsam. :?

Elisa_Day
Beiträge: 125
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 18:03

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Elisa_Day » Do 12. Sep 2019, 15:42

Ich kann das nur bestätigen! Auch wir hören im ARWAG Bauteil I oberstes Geschoß die Bahn sehr stark.
Dazu vibriert es extrem stark!
Hat irgendjemand das schon an die Arwag gemeldet?

Liebe Grüße

annoula
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Jun 2014, 18:59

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von annoula » Mi 18. Sep 2019, 09:54

Wir wohnen BAI Bauteil 5 und ich habe in den letzten 5 Jahren überhaupt nichts gemerkt, aber seit einem Monat vibriert es sehr stark und man spürt jeden Zug der durchfährt (ich vermute es sind vor allem die Züge, die nicht stehenbleiben: CAT, etc.)

Benutzeravatar
utility73
Beiträge: 137
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 13:48
Wohnort: BPL 5D

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von utility73 » Mo 23. Sep 2019, 16:56

Wohnen in 5D und hattens in den letzten Jahren immer nur leicht gemerkt (meist gar nicht, manchmal eben leicht).
Und ja wir merkens zuletzt auch öfter und stärker, wenngleich es bei uns (noch) nicht wirklich schlimm ist.
-- BPL 5D --

PeKlPa
Beiträge: 183
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von PeKlPa » Mi 25. Sep 2019, 08:30

Wir wohnen im ÖSW-Gebäude an der Bittmann-Promenade im 4. Stock und spüren heuer auch erstmals etwas. Die Jahre zuvor war maximal in den frühen Morgenstunden, wenn alles noch ganz ruhig war, ein leichtes Brummen zu hören. Seit einigen Wochen aber kann man die Bahn auch tagsüber hören und mittlerweile auch leicht spüren, wobei es GsD bei uns nur ein leichtes Vibrieren ist. Ich habe schon das Gefühl, dass das auch mit der Schul-Baustelle zusammenhängt.

Cajo
Beiträge: 166
Registriert: Di 3. Jan 2012, 14:01
Wohnort: BPL2 im ÖSW

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Cajo » Mi 25. Sep 2019, 14:08

Das hier kann ich nur so bestätigen:

Die Jahre zuvor war maximal in den frühen Morgenstunden, wenn alles noch ganz ruhig war, ein leichtes Brummen zu hören. Seit einigen Wochen aber kann man die Bahn auch tagsüber hören und mittlerweile auch leicht spüren......

charlotte
Beiträge: 99
Registriert: So 1. Sep 2013, 12:26

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von charlotte » So 29. Sep 2019, 08:31

Seit einem Monat merke ich die Bahn auch, allerdings nicht jeden Zug, hängt wohl von der Geschwindigkeit ab, mit der der CAT durchbraust.
Was ich mich allerdings frage ist, wenn das Haus tagtäglich zig-mal erschüttert wird, kann das längerfristig nicht Auswirkungen auf die Bausubstanz haben? Werden z. B. in einiger Zeit Risse in den Wänden entstehen, die immer länger werden? Eig. ist das wie unzählige kleine Erdbeben, denen unsere Häuser ausgesetzt sind.

Antworten